Hintergrundbild vonBlockchain in der Kunststoffindustrie

Blockchain in der Kunststoffindustrie

Die Blockchain kommt dort zum Einsatz, wo Daten manipulationssicher verwaltet, verifiziert und transferiert werden müssen. Sie wird so zur Basistechnologie für Industrie 4.0 werden. Mit der Blockchain wird es möglich ganze Lieferketten durchsichtig und an jeder Stelle nachvollziehbar zu machen.

Innovation Symposium (6)

Donnerstag, 23. Januar 2020

Why the industry should start working on blockchain now

12:00 - 12:05, Halle 2

Referent

Kevin Lally
Vizepräsident des Vorstandes Crypto Valley Association

Why the industry should start working on blockchain now

Blockchain can be used wherever data has to be managed, checked and transmitted in a manipulation-proof way. Learn more about this technology and why you should get started now.

 

Dieser Vortrag wird in Englisch gehalten. 

Referent


Schutz des geistigen Eigentums mit der Blockchain

12:05 - 12:25, Halle 2

Referent

André Wolke
CEO & Co-founder, Validity Labs

Wie Blockchain die Lieferkette revolutionieren kann

Die Dezentrale Verteilung von Datenstrukturen haben immense Vorteile gegenüber Zentralen Strukturen, wenn es um die Sicherheit der Daten geht. Durch die Nutzung einer Peer-to-Peer Verteilung vergrössert sich der Datenschutz im Netzwerk. Alle Teilnehmer des Netzes besitzen eine Kopie des Ledgers. Sie verifizieren alle Transaktionen innerhalb des Netzwerkes, basierend auf klar definierten Regeln, dem Konsensus. Wie und welche Vorteile können sich Unternehmen mit diesen Technologien schaffen?

  • Unveränderbarkeit der Daten
  • Möglichkeiten der Automatisierung von administrativen Prozessen
  • Instant Settlement von Finanziellen Transaktionen
  • Transparenz
  • Privacy

Sie erhalten im Referat Impulse, über bestehende Anwendungsbereiche aus der Pharma und Automobilindustrie, welche seit geraumer Zeit mit diesen Technologien experimentieren. Des weiteren erhalten Sie einen Überblick über die Hürden dieser noch sehr jungen Technologie, sowie ihren aktuellen Entwicklungsstand.

Kann ein Unternehmen mit Hilfe der Blockchain Technologie internationale Produktionsstätte nutzen, um Konkurrenzfähig ihre Produkte zu produzieren, ohne dem Problem der "Blaupause" zu begegnen?

Erfahren Sie während diesen Referates die Antwort und die Gründe, warum Blockchain die ideale Technologie für den Schutz Ihres geistigen Eigentums ist.

 

Kurz CV

André Wolke ist Mitbegründer von Validity Labs, eines der führenden Schweizer Technologie Unternehmen im Bereich von Blockchain und dezentralen Technologien. Er ist ein Pionier der ersten Stunde und hat sein breites Wissen an Unternehmen aus unterschiedlichen Industrien weitergegeben, um den Schweizer Technologie Fortschritt und somit eine Zukunft für eine dezentralisierte Wirtschaft zu fördern. Validity Labs zählt mit über 250+ Kunden zu den grössten Blockchain Unternehmen in Europa.

 

Referent


Blockchain in der Kunststoffindustrie

12:30 - 12:50, Halle 2

Referent

Kuno Bürge
CEO und Co-Gründer von Digital Ledger Systems AG und BDOC Legal Ledger AG

Crypto  ≠  Blockchain   und   Blockchain  ≠  Blockchain

 

Der Unterschied

Die Kerndefizite in den heutigen grundlegenden Blockchain-Varianten sind die Tatsache, dass der größte geglaubte Vorteil des klassischen Prinzips, die Peer-to-Peer-Verteilung aller Daten, dazu geführt hat, dass mehrere große Blockketten kaum in einer vorhersehbaren Art und Wiese arbeiten. Das Risiko, dass die Transaktionsobjekte (Geld oder andere Daten in Blockketten) verloren gehen, gestohlen oder beschädigt werden, hat zu einer neuen Art der Umsetzung des positiven Weges der Blockkette geführt.

 

Industrialisierung der Blockchain (Blockchain für den Unternehmenseinsatz)

Eine Blockchain für Unternehmen muss folgende Eigenschaften vorweisen können:

  • Energieeffizient, skalierbar und keine Transaktionsverzögerungen
  • Das Unternehmen muss wissen wie und wo Ihre Daten gespeichert werden
  • Der Lifecycle der Daten ist Teil der Lösung
  • Alle Daten sind verschlüsselt
  • Die Geschichte der Daten ist unveränderbar und jederzeit nachweisbar
  • Keine unregulierten Daten
  • Kein Takeover Risko

 

Zusätzliche Anforderungen an eine moderne «Unternehmens-Blockchain»:

  • Kein Blocksize Limit
  • Privacy by design -Sicherheit als Grundsatz in der Technikgestaltung
  • Essentielle Industrie- und Unternehmens-Funktionen sind Bestandteil der Lösung
  • Modular nach individuellen Anforderungen
  • Organisations- und Governance Modelle sind integrierter Bestandteil
  • Dynamisch erweiterbar

 

Kurz CV

Kuno Bürge ist CEO und Co-Gründer von Digital Ledger Systems AG und BDOC Legal Ledger AG.

Die Digital Ledger Systems AG stellt eine Unternehmens-Blockchain as a Service zur Verfügung. Mit der Plattform können Softwareentwickler ohne tiefe Blockchain Kenntnisse eine Unternehmens-Blockchain Applikation entwickeln.

Die BDOC Legal Ledger AG bietet eine Vertrags- und Datenmanagementlösung as a Service für Unternehmen mit sensitiven Daten zur Verfügung. Die Daten werden besser vor Diebstahl, Sabotage oder Industriespionage geschützt werden. Geistiges Eigentum kann jederzeit rechtlich nachgewissen werden. BDOC24.ch bietet auch eine jederzeit transparente und beweisbare Übergabe von Dokumenten und Daten.

Kuno Bürge verfügt über dreißig Jahre Erfahrung in Vertrieb und Marketing mit einem breiten internationalen Netzwerk für Vertrieb und Partnerschaften. In den letzten 20 Jahren arbeitete er für führende international tätige Firmen in der Informationstechnologie.

 

Referent


Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien