Hintergrundbild vonFertigung im Sauber- und Reinraum

Fertigung im Sauber- und Reinraum

Die Fertigung im Reinraum, d. h. unter kontrollierten Umgebungsbedingungen, ist in der Medizintechnik seit Jahren etabliert. Auch technische Produkte – beispielsweise für die Automobilindustrie oder Optik – werden zunehmend in partikelarmer Umgebung hergestellt. Die Umsetzung erfordert spezielle Abläufe und Technologien.

Innovation Symposium (2)

Donnerstag, 23. Januar 2020

Fertigung im Sauber- und Reinraum

13:05 - 13:25, Halle 1

Referent

Frank Duvernell
Geschäftsführer bei Cleanroom Future

Anwender bei Raumfahrt, Automobilindustrie oder auch Medizintechnik benötigen ausreichende Marktinformationen, ob sie eine Fertigung unter den Konditionen eines Sauberraum oder Reinraum führen wollen. Ein komplexer Fragenkatalog für optimale Entscheidungen entsteht:

  • Welche Kundenbedürfnisse sind zu erreichen?
  • Welche behördlichen Anforderungen gibt es?
  • Welche Herausforderungen stellen sich in mikrotechnologischer und mikrobiologischer Hinsicht?
  • Dient die reine Produktion als Marketinginstrument oder ist hygienische Kontrolle Pflicht?

Die Entscheidung Sauberraum oder Reinraum beeinflussen die Investitionen für Messtechnik, Monitoring und Qualifizierung und den Aufwand für einzusetzende Verbrauchsmaterialien. Alle Parameter wirken sich auf die Kosten für den laufenden Betrieb und schließlich auf die Produktionseffizienz aus. Dies lässt sich rechnerisch zunächst relativ einfach darstellen, doch zeigt die Praxis, dass es auch psychologische Auswirkungen auf die Mitarbeiter in diesen reinen Umgebungen haben kann. Bei niedrigerer Motivation können sich Betriebsergebnisse derart verändern, dass die ursprünglich geplanten Daten nicht mehr funktionieren. Werden Qualitätsergebnisse verfehlt, kann es bis zu Rückrufaktionen kommen. In diesem Szenario ist es umso wichtiger, von Beginn an ein stringentes Reinheitsmanagement aufzubauen. Sauberraum oder Reinraum sind letztlich nur Begrifflichkeit für die Hülle um den sensibelsten Bereich innerhalb der Produktion.

 

Kurz CV

Frank Duvernell, Entrepreneur, Autor und seit 34 Jahren als Experte in der Reinraumtechnologie tätig

 

Referent


Flexible Reinräume durch nachhaltige Investitionen

13:30 - 13:50, Halle 1

Referent

Stephan Fischer
Leiter Hygiene & Reinraum, IE-Group

Der ideale Rein- und Sauberraum unterstützt die betrieblichen Abläufe und stellt gleichzeitig die GMP-Compliance vollumfänglich sicher. Dem gerecht zu werden benötigt vertieftes Prozessverständnis. In einem sich stetig wandelnden Markt müssen Prozess und Prozessumgebung wandelbar und die Investitionen nachhaltig sein. Welche Anforderungen an Reinräume und das Gebäude damit verbunden sind, erfahren Sie in dieser Keynote.

 

Kurz CV

Stephan Fischer ist Leiter Hygiene & Reinraum und Projektleiter bei der IE Group. Als Experte bringt er seine Erfahrung in Reinraum- und Bauprojekte ein. Das IE-Expertenteam begleitet ihre Kunden als Generalplaner von der ersten Idee bis zur Ausführung – mit Garantien.

Nach Chemiestudium und Managementausbildung bekleidete Stephan Fischer verschiedene Führungsfunktionen in der Food- und Pharmaindustrie.

 

Referent


Über das Thema

Die Fertigung im Reinraum, d. h. unter kontrollierten Umgebungsbedingungen, ist in der Medizintechnik seit Jahren etabliert. Auch technische Produkte – beispielsweise für die Automobilindustrie oder Optik – werden zunehmend in partikelarmer Umgebung hergestellt. Die Umsetzung erfordert spezielle Abläufe und Technologien.

Diese Seite teilen

© Messe Luzern 2019 | Datenschutzrichtlinien