Innovatives Stabilisierungssystem für die Wirbelsäule

Die SpineWelding AG hat in den USA die Zulassung für ihr Schraubensystem zur Fixierung und Stabilisierung von Wirbelsäulensegmenten erhalten. Auch ein bioresorbierbares Bauteil, welches bei SAMAPLAST AG im St. Galler Rheintal hergestellt wird, ist Teil dieses innovativen Stabilisierungssystems.

SpineWelding AG aus Schlieren/Zürich hat die Zulassung der US Food and Drug Administration (FDA) für ihr Elaris Pedicle Screw System erhalten. Dieses System ermöglicht die Fixierung und Stabilisierung von Wirbelsäulensegmenten bei Patienten mit einem ausgewachsenen Skelett und wird zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Z.B. wird die Spinale Stenose, eine Verengung des Wirbelkanals, die Spondylolisthesis, eine Instabilität der Wirbelsäule, oder auch eine fehlgeschlagene Spondylodese, eine Versteifung von Wirbelkörpern, behandelt. 

 

Ein Teil dieses neuen Elaris Pedicle Screw System, der Elaris Pin, wird aus bioresorbierbarem Kunststoff bei SAMAPLAST AG hergestellt und dient der Stabilisierung der zu behandelnden Wirbelsäulensegmente. Dieses resorbierbare Material wird durch die Stoffwechselprozesse des Körpers nach einer gewissen Zeit aufgelöst und in Wasser und CO2 aufgespalten. Um die Sauberkeit und die Rückstandsfreiheit eines solchen implantierbaren Kunststoffes entsprechend zu gewährleisten, fertigt SAMAPLAST AG solche Produkte in GMP Reinräumen der ISO Klasse 7 und überwacht permanent die Umgebungsbedingungen wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftdruck und Partikel. Die SAMAPLAST AG kann dabei auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Verarbeitung von resorbierbaren Kunststoffen/Implantaten zurückblicken. Gerade diese lange Erfahrung im Bereich resorbierbarer Kunststoffe ermöglicht dem Unternehmen die Erreichung der geforderten IV-Werte und Toleranzen und wird daher von Kunden, aber auch von Materialherstellern sehr geschätzt.

Dabei bringt sich SAMAPLAST AG möglichst bereits am Anfang der Produktentwicklung in den Prozess mit ein. Durch Design- und Entwicklungsunterstützung (auch mit Hilfstools wie z.B. MoldFlow Simulationen) und durch die Konstruktion von Bauteilen und Werkzeugen können Schwachstellen und Fehler von Anfang an vermieden werden. Die hochpräzisen Stahlwerkzeuge, welche für eine fehlerfreie Produktion benötigt werden, stellt SAMAPLAST AG im hauseigenen Werkzeugbau her. Auch hier verfügt das Unternehmen über spezielle Technologien wie eine eigene Drahtschneideanlage.

 

Neben resorbierbaren Implantaten verarbeitet SAMAPLAST AG auch andere Implantatwerkstoffe, z.B. PEEK, PSU oder PPSU und stellt Instrumente für den Medizinalmarkt aus anderen Kunststoffen her. Die hergestellten Produkte können auf Wunsch bei SAMAPLAST AG keimarm verpackt werden.

Neuerdings baut die Firma SAMAPLAST AG ihre Kompetenzen im Bereich Prototypen und Additve Manufacturing aus. So wurde neben einem spannenden Spritzguss-Prototypen-Konzept auch in einen Freeformer der Firma Arburg und einen PEEK-Drucker investiert.

SAMAPLAST AG hat so die Möglichkeit, zeitnah und mit vermindertem Risiko Vorversuche für die Designverifizierung durchzuführen, was bei den Kunden die Time-to-Market drastisch reduzieren kann.

 

 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Entwicklung, Konstruktion, Datengenerierung
    Produktentwicklung

Anwendungsbereich:
Medizin

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Stefan Okle

Stefan Okle

SAMAPLAST AG

Diese Seite teilen

Datenschutzerklärung | Kontakt

Auf der Veranstaltungswebseite der Swiss Plastics Expo können Sie Ihren Swiss Plastics Platform-Account verwenden, um zusätzliche Funktionen zu nutzen.